ERFASSUNG VON EVENTS

MobiCall unterstützt zahlreiche Wege zur Alarmauslösung. Offene, standardisierte und herstellerspezifische Schnittstellen erlauben eine vollumfängliche Integration vorhandener Notrufeinrichtungen, Brandmeldeanlagen, Personenschutzsysteme, Produktionsanlagen, Gefahrenmeldetechnik, Gebäudeautomationssysteme, IT-Komponenten sowie Prozessleitsysteme.

Die Auslösung eines Events kann entweder automatisch über ein Subsystem oder manuell durch den Anwender erfolgen.

HETEROGENE KONNEKTIVITÄT

Aufgrund der Flexibilität ist es MobiCall möglich, beliebig viele Event-Eingänge auf einem zentralen System zu erfassen und auf einer benutzerdefinierten Oberfläche zu visualisieren. Durch die Bündelung aller Informationen wird der Anwender in die Lage versetzt, sich einen umfassenden Überblick zu verschaffen und die notwendigen Schritte in die Wege leiten zu können.

Ein Vorteil der Lösung ist, dass unzählige Technologien, Protokolle und Schnittstellenarten unterstützt werden. Somit kann sich MobiCall einfach in die vorhandene Infrastruktur integrieren.

Dieses Konzept erlaubt durch die zentrale Verwaltung von Subsystemen, Maschinen und Komponenten eine Reduktion der Betriebskosten und eine schnelle Reaktion bei allen betrieblichen und technischen Alarmen.

Anrufe und Nachrichten

Egal, ob Analog, ISDN, CSTA, Messagelink, H.323, SIP(+)  oder XML die Lösung verfügt über tiefgehende Integrationen zu den verschiedenen PBX-Plattformen. Zur Gewährleistung eines reibungslosen Betriebs werden Interkonnektivität und Funktionen regelmäßig getestet und zertifiziert.

Offene Standardprotokolle

 Ob Lichtrufsystem oder Brandmeldeanlage viele Systeme bieten die Möglichkeit zur Kopplung über genormte Protokolle.  Zu dieser Gruppe zählen u.a. das ESPA 4.4.4, ESPA-X oder das Generic Printer Protocol MobiCall.

Microsoft Integrationen

MobiCall ist in der Lage, mit Unified-Communication-Software von Drittherstellern wie z. B. Skype for Business zu interagieren, was eine größere Reichweite ermöglicht, selbst wenn globale Kommunikationsnetze verwendet werden.

Gebäudemanagementsysteme

Über verschiedene Schnittstellen können Facility Management Alarme erfasst und ausgewertet werden. Dabei stehen umfangreiche Komfortleistungsmerkmale zur Verfügung, um Alarme nach Priorität, nach Art des Alarms oder auf Grund des Standortes des Alarms schnell und effizienzt zu verarbeiten und die festgelegten Alarmprozesse zu initialisieren.

Rufsysteme und medizinische Geräte

Elementare Bestandteile  der Infrastruktur von Kliniken und Pflegeeinrichtungen sind Lichtrufsysteme und Notrufendgeräte. MobiCall ermöglicht die Kopplung zwischen Notruf- und Kommunikationssystem, dies erlaubt eine gezielte Übertragung von detaillierten Alarminforationen auf das Endgerät der zuständigen Fachkraft. Auch  die Integration von vorhandenen Patientenmonitoren ist beispielsweise über XML-Schnittstelle möglich. So kann direkt die EKG-Kurve eines Patienten übermittelt werden.

Hotel Management Software

Für den Betrieb eines Hotels ist der effiziente Einsatz von Kommunikationsmittel ein wichtiger Kosten- und Qualitätsfaktor. Mit Hilfe von MobiCall können bestehende Systeme, wie Telefonanlage, Entertainment-Systeme und Hotel Management Software ( z.B Fidelio)  vernetzt werden. Somit können Arbeitsabläufe optimiert und in Folge dessen die Prozesskosten gesenkt, sowie die Servicequalität gesteigert werden.

Sicherheitstechnik

MobiCall kann als zentrales System zur Integration von Sicherheitstechnik eingesetzt werden. Neben der permanenten Überwachung von kritischen Komponenten besteht die Möglichkeit zur Erfassung lokaler Alarme mit Zweitwegalarmierung über GSM. Auch die Übertragung von Kamerabildern direkt auf den Smartphone Client ist gegeben. Zudem stehen vielfältige Entwarnungs- und Informationsfunktionen zur Verfügung.

IP- Kontaktcontroller

IP-Kontaktcontroller bieten die Möglichkeit analoge Signale (Temperatur- Mess- und Füllständen usw.) und digitale Kontaktein-und ausgänge zu erfassen. MobiCall hat als plattformunabhängige Lösung eine Vielzahl an IP-Kontaktcontroller integriert( z.B. Wago, Moxa, Adam usw.), damit das System einfach und kostengünstig  in die vorhandene Kundeninfrastruktur eingebettet werden kann.

IoT und IP-fähige Geräte

Ab der aktuellen Version unterstützt MobiCall LPWAN basierende Protokolle, wie LoRa, SigFox oder NB-IoT. Diese erlauben eine kostengünstige und schnelle Integration von Sensoren aller Art. Ein großer Vorteil dieser Technologie ist das keine GSM-, Wifi- oder Ethernetinfrastruktur für den Betrieb der Sensoren erforderlich ist. Dank batteriebetriebenem Betrieb wird auch kein Stromanschluss benötigt. Somit können u.a. verteilte Notrufknöpfe, Verbrauchszähler, Temperaturoder Füllstandsensoren einfach an einen zentralen MobiCall angeschlossen werden.

Mobile Endgeräte

Ob Dect-, Wifi-, Funk-  oder GSM-Endgeräte, neben einer technischen Überwachung der Komponenten, ist MobiCall ist in der Lage zentrale Alarme von diesem Geräten zu empfangen und auszuwerten. So werden Arbeits-, Alarm- und Kommunikationsabläufe optimiert.

Personennotrufendgeräte

Auch für die Absicherung von Alleinarbeitsplätzen kann MobiCall verwendet werden. Es werden willensabhängigee Alarme (Roter Knopf) und willensunabhängigen Alarmen (Lage-, Ruhe-, Zeit-, Flucht und Verlustalarm) unterstützt und ausgewertet. Zudem kann eine Lokalisierung über DECT, Wifi, Bluetooth Beacons und GPS erfolgen.

Senioren

MobiCall kann Daten von verschiedenen einzelnen Sensoren erfassen und verarbeiten. Hierzu zählen unter anderem von Rauchmeldern, Temperaturfühler, Bewegungssensoren, Windmelder, etc.